Anmelden

Biwak

Für die Karnevalisten ist es immer etwas Besonderes, ein Jubiläum zu feiern, welches sich durch 11 teilen lässt. So können wir im Jahr 2019 auf 2 x 11 Jahre Biwak/Prinzentreffen zurückblicken.
Wie ist denn alles entstanden? Im Jahre 1997 hatten das ehemalige Mitglied und Exprinz Heinz de Clerque und der damalige Präsident Eddy Blum die Idee, wie es in vielen Städten bereits geschah, auch ein Biwak in Hilden zu veranstalten. Nach einigen Regularien war der Weg für das erste Biwak/Prinzentreffen der Musketiere, das am 11.01.1998 stattfand, somit geschaffen.


Im Anfang waren es noch bescheidene Verhältnisse, da uns auf den Dr. Ellen-Wiederhold-Platz nur eine kleine Bühne zur Verfügung stand. Der damalige Wirt der Gaststätte „Altes Meldeamt“, heute Extrablatt, kam uns sehr entgegen, da sich die Tanzgruppen im Lokal umziehen und warmmachen konnten. Es kamen bereits viele Gesellschaften aus dem gesamten Umfeld, u.a. auch einige Prinzenpaare und eine große Abordnung aus Sachsen-Anhalt, der „Karnevals Club Kemberg“,
Ein Orden mit Krone, der das Musketier Emblem, das Hildener Stadtwappen und das Alte Meldeamt zeigt, wurde geschaffen und an alle Auftretenden mit einem gerahmten Zertifikat und fortlaufender Nummer verliehen. Der Träger des 1. Ordens war unser damaliger Bürgermeister Günter Scheib. Wegen der großen Resonanz wurde das Biwak/Prinzentreffen auch im folgenden Jahr an gleicher Stelle wiederholt. Bei diesem Biwak konnten wir auch das Düsseldorfer Prinzenpaar begrüßen.
Um vor der Witterung geschützt zu sein, kam für das Biwak 2000 ein Mitglied aus der Gesellschaft auf die Idee, ein Zelt von den Stadtwerken Düsseldorf auszuleihen. Dieses Zelt, in der Form einer Nissenhütte, wurde auf dem Alten Markt aufgestellt, war aber ohne Boden und konnte beheizt werden. Im darauffolgenden Jahr 2001, bestanden die Musketiere 3 x 11 Jahre und für die Jubiläumsfeier, bei der ein Programm geplant war, musste ein größeres Zelt her. So fand samstags die Jubiläumsfeier und sonntags das 4. Biwak/Prinzentreffen in einem gut beheizten Festzelt in der Größe von 15 x 30 Meter auf dem Alten Markt statt. Da das Biwak kein Selbstläufer war, hatte der Geschäftsführer im Vorfeld zu viele Vereine angeschrieben, dass der Zulauf kaum zu bewältigen war. Mit der tatkräftigen Hilfe aller Mitglieder, wurde der Tag jedoch ein großer Erfolg.
Diese Erfolge, es kamen immer mehr Vereine, Prinzenpaare, Tanzgruppen und Musikzüge, waren auch in den folgenden Jahren zu verzeichnen. Da die Kosten der Zeltmietung immer höher wurden und wir trotz Eigenbewirtung in die roten Zahlen kamen, war es mit der Biwak Veranstaltung im Zelt im Jahre 2013 Schluss.
Ab dem Jahre 2014 sind wir dann auf die kleine Halle der Stadthalle Hilden ausgewichen. Die Kosten waren erheblich niedriger und die Tanzgruppen hatten mehr Platz für Ihre Auftritte und Dehnübungen. Wir und unsere Besucher waren somit auch witterungsunabhängig.
Die Organisation und Leitung des Biwaks, das jedes Mal mit einem umfangreichen Schriftwechsel und vielen Telefonaten verbunden war, erfolgte von 2001 bis 2013 vom Geschäftsführer Ernst de Clerque, von 2014 bis 2017 vom Nachfolger Hans-Peter Kremer und ab 2018 wieder von Ernst de Clerque.

So hoffen alle Musketiere, dass das Biwak/Prinzentreffen noch lange Jahre Bestand hat und wir der Bevölkerung weiterhin ein vergnügtes und kostenloses Karnevalsprogramm bieten können.

Verfasst von Ernst de Clerque